Grüner Bundesrat/Bundesrätin

Die Nationalratswahlen 2019 sind passé und die Grünen und Grün-Liberalen haben eine Sieg verbuchen können. Dieser Erfolg  muss  ohne Wenn und Aber anerkannt werden. Aber nach diesen Wahlen gleich alle Regeln betreffend dem Konkordanz-System für den Bundesrat über den Haufen zu werfen ist fehl am Platz. Andere Parteien mussten Jahrzehnte warten bis ihnen ein oder zwei Bundesräte zugesprochen wurde. Die Wahlsieger sollen sich jetzt zuerst in den eidgenössischen Räten und Kommissionen bestätigen und annehmbare Vorschläge unterbreiten; denn bis jetzt haben wir, aus genommen von Klima- und Greta-Demonstrationen und Frauenstreiks  noch keine tragfähigen und vernünftige Vorschläge zu Gesicht bekommen. Aber Verantwortung übernehmen in Bundes-Bern ist ein anderes „Paar Schuhe“. Oder hat Frau Rytz etwa Angst, dass bei den nächsten Wahlen bereits wieder Rückschläge folgen wie vor vier Jahren und dann der Traum einer Bundesrätin Regula Rytz wieder in weite Ferne rückt?

Samy Gugger, Heimenschwand

Login